Präsentation

PRÄSENTATION

DES ERSTEN APOSTOLISCHEN WELTKONGRESS DER BARMHERZIGKEIT

 

Doch das Licht der göttlichen Barmherzigkeit wird den Weg der Menschen des dritten Jahrtausends erhellen.

Der erste Apostolische Weltkongress der Barmherzigkeit wird in Rom in der Osterwoche 2008 stattfinden. Er wird das Highlight eines Jahres neuen Bewusstseins und frischer Motivation mit Blick auf das Geheimnis der Barmherzigkeit sein, und hoffentlich der erste von vielen.

Drei gute Gründe für einen Kongress über Barmherzigkeit …
Die göttliche barmherzigkeit ist das Licht des Weges der Menschen des dritten Jahrtausends.
(Johannes Paul II., 2000)
Die Grenze, an die das Böse stößt, ist "letztendlich die göttliche Barmherzigkeit"
(Johannes Paul II., "Erinnerung und Identität")
Außer der Barmherzigkeit Gottes gibt es keine andere Quelle der Hoffnung für die Menschen
(Johannes Paul II., 2002)

Der Kongress wird zum Ziel haben…
Das theologische Verständnis der Göttlichen Barmherzigkeit zu vertiefen
"Die Andacht zur Göttlichen Barmherzigkeit [ist] keine sekundäre Frömmigkeitsform (…), sondern ein integrierter Bestandteil des Glaubens und Betens jedes Christen." (Papst Benedikt XVI., April 2006)

Erfahrungen in Evangelisation und Barmherzigkeit auszutauschen
Barmherzigkeit soll das Paradigma jeder Evangelisation sein
Viele Menschen haben Angst vor der Kirche. Sie fühlen sich unwürdig, sich der Kirche zu nähern. Evangelisation mit Barmherzigkeit öffnet neue Wege für Menschen, ihren Weg mit Jesus Christus zu beginnen, in Richtung auf die offenen Arme des Barmherzigen Vaters.

Neue pastorale Programme mit dem Fokus auf Barmherzigkeit zu inspirieren
Johannes Paul II. ermahnte die Kirche, "bewusster und motivierter" zu sein durch das Geheimnis der Barmherzigkeit für das Heil der Welt. Er lud Diözesen und Pfarreien weltweit ein, ihre pastoralen Programme zu erneuern durch Refokussierung auf das stärkende Geheimnis der Göttlichen Barmherzigkeit. (Homilie Johannes Paul II. in Krakau, 18. August 2002).
Diese Eingebung Johannes Paul II. bekommt einen neuen Impetus durch die Enzyklika Papst Benedikt XVI. (Deus Caritas Est).

Neue Pfade für den interreligiösen Dialog zu erkunden
In der Vielfalt von Kulturen und Religionen ist Barmherzigkeit der Schlüsselfaktor für das gegenseitige Verstehen
Der Begriff der Barmherzigkeit ist für alle monotheistischen Religionen fundamental.

Der Welt eine Botschaft der Hoffnung zu präsentieren
Der Kongress möchte einen Strahl von Licht und Zuversicht denen anbieten, die in Angst leben oder durch schwere Prüfungen gehen
Der Kongress möchte ein Evangelisationsevent für die Stadt Rom sein

Was steht auf dem Programm ?
Der Kongress soll über mindestens vier Tage stattfinden und auf den folgenden Elementen basieren :

 * Hauptredner (über biblische, theologische, und pastorale Themen)
 * Zeugnisse
 * Apostolische Workshops
 * Liturgische Feiern an signifikanten Orten (Basiliken etc.)
 * Events für die Öffentlichkeit.
 * Der Kongress geht zu den Menschen.
 * Ein interreligiöses Meeting über Barmherzigkeit


Für wen ist der Kongress gedacht ?
Der Kongress ist offen für alle Bischöfe, Priester, kirchliche Mitarbeiter und Laien, die das Apostolat der Barmherzigkeit in ihrer Diözese bereits verbreiten oder verbreiten möchten. Der Kongress wird eine starke ökumenische Dimension haben.

Worauf fußt die Terminierung des Kongresses ?
Der Tod Papst Johannes Pauls II. am Vorabend des Festes der göttlichen Barmherzigkeit hinterließ die Kirche mit einer starken Ermutigung, seine prophetische Bedeutung zu betrachten.

 

Pressekonferenz von Kardinal Schönborn

Documents à télécharger